Übersicht Übersicht Suchen Suchen Ebene Ebene
Kategorie: Anträge
Sortiert nach:
Standard | Name | Autor | Datum | Downloads
 
Dateien:
pdf.png Aufnahmeantrag Beliebt

Download



Erstelldatum
Dateigröße
Downloads
15.10.2017 12:24:59
112.45 KB
200
zip.png Zuganmeldung Beliebt

Download

Richtlinien für die Teilnahme am Brander Karnevalszug

  1. Jedes mitgeführte Fahrzeug muss den Sicherheitsbestimmungen der STVO/STVZO entsprechen und ein gültiges TÜV Gutachten (bei Anhängerwagen maximal ein Jahr alt ohne Zulassung) oder eine gültige Betriebserlaubnis incl. Zulassung mitführen. Die einschlägigen Unfallverhütungs­vorschriften sind zu beachten. Unfälle sind der Zugleitung sofort zu melden.
  2. Die zugewiesene Zugnummer wird zugesandt. Sie ist an jedem mitgeführten Fahrzeug allseitig deutlich sichtbar anzubringen.
  3. Jedes Fahrzeug muss aus Sicherheitsgründen während des gesamten Zugweges auf jeder Seite von zwei Wagenbegleitern gesichert werden. Die teil­nehmende Gruppe/Wagenbesatzung ist daher zwingend gehalten, hierfür vier verantwortliche Personen abzustellen. Die Wagenbegleiter sind zusätzlich mit Warnwesten in Signalfarbe auszustatten.
  4. Die Zugaufstellung (Anfahrt über die Trierer Straße) muss für alle Teilnehmer 30 Minuten vor Abmarschzeit abgeschlossen sein.
  5. Den Anweisungen der Polizei und der Zugordner-Ordner (durch Armbinden gekennzeichnet) ist Folge zu leisten. Die LKW-, PKW- und Traktorfahrer müssen mit Rücksicht auf die Fußgruppen eine langsame Fahrweise einhalten (Schritttempo).
  6. Eine Lautsprecheranlage oder Musik kann dann mitgeführt werden, wenn dies in der Anmeldung mitgeteilt worden ist.
  7. Allgemeine und kommerzielle Werbung ist untersagt. Jugendgefährdende Konsumartikel wie z.B. Alkohol, Tabakwaren oder einschlägige Warenproben dürfen während der Veranstaltung einschließlich der Aufstellung nicht verteilt werden. Wurfmaterial (Bonbons usw.) ist entsprechend der Art und Größe so auszuteilen, dass eine Gefährdung der Zuschauer ausgeschlossen ist!!
  8. Leergut (Flaschen, Kartonagen usw.) darf während der Veranstaltung nicht am Zugweg abgestellt oder weggeworfen werden. Das Abbrennen von Feuerwerks- oder Knallkörpern ist nicht gestattet.
  9. Für die Veranstaltung wird eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen. Es handelt sich hierbei um eine Veranstalter-Haftpflicht-Versicherung, die sich auf die gesetzliche Haftpflicht des Vereinsvorstandes oder der mit der Verrichtung bestimmter Geschäfte betrauter Mitglieder in dieser Eigenschaft aus der Festsetzung, Leitung und Überwachung der Veranstaltung bezieht.

         

Die Versicherung umfasst u. a. nicht:

-  Schäden aller Art an Kleidern der mitwirkenden Personen, an Fahnen und sonstigen Ausstattungsstücken,

-  Schäden aus der Verwendung, dem Betrieb, dem Lenken oder der Führung jeder Art von
Kraftfahrzeugen,

-  Schäden an den zur Veranstaltung hinzugezogenen oder verwendeten Kraftfahrzeugen sowie an
Tieren, Fahrzeugen, Geschirr und Sattelzeug,

-  Schäden der Reiter und Fahrer sowie Insassen von Kraftfahrzeugen und die Haftpflicht als Halter von Tieren.

  1. Die Wagen dürfen eine Breite von 2,5 m, eine Länge von 12 m und eine Höhe von 4 m nicht überschreiten. Ebenfalls muss die Brüstungshöhe mindestens 1 m betragen. Sollten diese Maße nicht eingehalten werden, hält der Veranstalter sich das Recht vor die Wagen vom Zug auszuschließen.
  2. Bei Unfällen kann die Sanitätsbetreuung in Anspruch genommen werden. Die o. a. Richtlinien werden mit der Abgabe der unterzeichneten Anmeldung von der darin benannten Vereinigung, Gruppe oder Person verbindlich anerkannt. Gleichzeitig wird damit zugesichert, dass diese Richtlinien beachtet und eingehalten werden.
  3. Leere Kartonagen auf Ihrem Wagen werden in der Zugpause sowie evtl. wahrend oder nach Beendigung des Zuges von einem Fahrzeug des städtischen Reinigungsamtes übernommen.
  4. Der/die Führer/Führerin ihres Wagens muss im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für das geführte Gespann/Fahrzeug sein. Auf Aufforderung der Ordner oder der gesetzlichen Bevollmächtigten behalten wir uns Kontrollen vor.
  5. Die Verantwortlichen der Gruppe und die jeweiligen Helfer der Gesellschaften sind für ihren Abschnitt verantwortlich. Insbesondere müssen Sie darauf achten, dass zwischen Ihrer und der vorher ziehenden Gesellschaft oder Gruppe keine Lücke entsteht. Bei Ausfall eines Fahrzeuges ist dieses unverzüglich zur Seite zu rücken, damit die folgenden Teilnehmer weiterziehen können.
  6. Für die Fahrer und Wagenbegleiter herrscht absolutes Alkoholverbot, alkoholisierte Fahrer sind sofort abzulösen. Für einen Ersatzfahrer mit gütiger Fahrerlaubnis muss gesorgt sein.

 

________________________

 Richtlinien gelesen

      Unterschrift



Erstelldatum
Dateigröße
Downloads
26.10.2017 16:05:25
126 KB
219
zip.png Richtlinien Karnevalszug Beliebt


Erstelldatum
Dateigröße
Downloads
26.10.2017 16:08:15
0
164