Nachdem 2021 alle Karnevalsveranstaltungen der Unterbähner aufgrund Corona abgesagt werden mussten, konnten wir zumindest ohne Vorankündigung der Öffentlichkeit (Auflage), aber mit Genehmigung der Behörden mit unserer Lok am Karnevalssonntag durch Brander Straßen ziehen und an diesem Tag für etwas Frohsinn sorgen. Dies kam 2021 sehr gut an.

Dies war auch für dieses Jahr 2022 am Karnevalssonntag geplant, nachdem auch 2022 wieder alle Veranstaltungen wegen Corona abgesagt wurden. Die Genehmigung für eine karnevalistische Rundfahrt durch Brander Straßen nur mit unserer Lok und 50 Personen lag vor, bei der GEMA angemeldet, die Lok wieder schick gemacht, alles war vorbereitet…. Wir hatten längere Haltepunkte an den Brander Pflegeeinrichtungen und Wohneinrichtungen für ältere Bürger eingeplant, um auch diesen eine Abwechslung zu bieten. Dann kam Fettdonnerstag.. und in Europa wurde kurzfristig alles anders.

Der Vorstand hat noch Fettdonnerstag kurzfristig entschieden, dass wir nicht mit Karnevalsmusik durch Brand ziehen können, wenn in Europa in einer kriegerischen Auseinandersetzung Menschen sterben und aus ihrer Heimat vertrieben werden, nur in kurzen Worten etwas zu unserer Entscheidung gesagt.

 

2021 haben wir an den Brander Bürgerverein für die Spendenaktion Hochwasser Kornelimünster gespendet und aktuell auch für Bürger der Ukraine (Initiative/Federführung von St. Donatus und Pfarrer Goldammer), um in Brand eine tagesaktuelle, kurzfristige Unterkunft einzurichten.

Auch neben den Spendensammlungen/-aktionen rund um den Karnevalszug sind die Brander Unterbähner auch immer sozial aktiv.

Das soziale Engagement steht bei den Brander Unterbähner seit unserer Gründung neben dem Brander Brauchtum im Vordergrund… Bereits 1994 und 1998 wurden von den damaligen Sammelaktionen am Rande der Brander Karnevalszüge über 18.000 DM an eine Kinderklinik in Kiew gesammelt und gespendet. Auch für Kinder in Tschernobyl wurden 1995 bereits knapp 30.000 DM gesammelt und gespendet, um diesen etwas Abwechslung der Folgen der Nuklearkatastophe und damit einhergehend damals den eigenen Folgen zu nehmen.

Peru, Rumänien, Brasilien, Indonesien, viele andere Projekte und natürlich auch Projekte in Brand waren Empfänger der Sammelaktionen unter Schirmherrschaft engagierter Brander Bürger am Rande des von uns in Eigenverantwortung ausgerichteten Brander Karnevalszuges in einer Höhe von bisher von 469.858,32 €

Das soziale Engagement der Brander Unterbähner wird auch im Rahmen unserer Möglichkeiten neben der Brauchtumspflege Karneval in Brand immer mit im Vordergrund stehen.

 

Darauf sind wir stolz als Brander Brauchtumsverein!!!